DB0OFT

Lookups:   248
| Bureau | Direct | LoTW | eQSL

      Managed by DL8SDL
Name:APRS/Funkruf Ofterdingen
QTH:Ofterdingen
Country:Germany
Grid:JN48MK
 
APRS/Funkruf Ofterdingen
Gartenstr. 4
Ofterdingen 72131
Germany
 
Licensed since:Hidden
ITU: 28
CQ:14
 
  
   
QSL via: DL8SDL


Aktuell:

  • Alles in Betrieb

 

APRS-IGATE:

DB0OFT hat keine APRS-Digifunktion, da die Station im Versorgungsbereich des weitreichenden APRS-Digi DB0GKM liegt.

  • Frequenz: 144,800 MHz TX/RX simplex
  • Datenübertragung: 1k2AFSK (Bell 202)
  • Sendeleistung: 6W ERP / 10W EIRP
  • Funktechnik: Motorola mc micro (13EZA9), 12,5kHz ZF-Bandbreite.
  • Versorgungsbereich: bei aprs.fi
  • Software: DireWolf 1.5 von WB2OSZ
  • Hardware: Raspberry Pi 1B
  • Betriebsweise RF->IN: Es werden alle empfangenen APRS-Frames ins APRS-IS weitergeleitet.
  • Betriebsweise IN->RF: Es werden nur Messages für Stationen im Empfangsbereich (1 Hop) ausgesendet.
  • DireWolf verwendet einen Softwaredemodulator. So können bis zu 2 defekte Bits in einem APRS-Datenframe berichtigt werden.

APRS-Wetterstation:

  • Wetterstation: LaCrosse WS2300 mit Windsensor TX-20
  • Software: open2300 von Kenneth Lavrsen mit CWOP-Password-Patch
  • Wetterdaten abrufen: aprs.fi, findu.com, andere Anzeigeweise bei findu.com
  • Betriebsweise: Alle 10 Minuten wird (zur Minute "9") ein APRS-Wetterframe ins APRS-IS und auf 144,800 MHz gesendet.
  • Die Wettersensoren sind an der Nordostseite des Gebäudes montiert, der Windsensor auf dem Antennenmast. Da der Antennenmast den Dachfirst nicht überragt muss bei der Anzeige der Windrichtung mit lokalen Effekten ("Channeling") gerechnet werden. In Ofterdingen sind solche Effekte auch in großem Maßstab (Albkante und Höhenzug der Härten) vorhanden.
  • Es ist kein Niederschlagsensor montiert.

Funkrufsender:

Antennenanlage, Standort

  • Die Antenne und die Wettersensoren sind zusammen mit einer SAT-Parabolantenne auf einem Mast an einem Wohnhaus montiert.
  • Antenne:  Diamond X-50N, 431m ü.NN, 8m über Grund
  • Die Technik der Station ist in einem 19"-Geräteschrank der Haustechnik (Sat-TV-Verteiler, Festnetz-Internetverteiler) untergebracht
  • Beide Funkgeräte sind über einen nach einem französischen Bauvorschlag selbst gebauten Diplexer auf den Antennenanschluss geschaltet.

 




You have to be logged in or user does not allow showing this data.